3-Tage Urban Monkey Detox Saftkur von Die Lieferei

Als mich die liebe Anni von „die Lieferei“ (https://www.lieferei.at) anschrieb, ob ich Lust hätte, die 3-Tages Urban Monkey Detox Saftkur (http://urbanmonkey.at) zu testen, musste ich nicht lange überlegen, bis ich zustimmte.

Weil ich das Prinzip des Detoxen ganz gut finde und ich mir sicher bin, dass es dem Körper hin und wieder ganz gut tut, musste ich es unbedingt versuchen. Vor allem nach einem langen Partywochenende kommt die Saftkur gerade richtig. 😉
Ich habe schon viel Gutes über die Urban Monkey Säfte gehört und daher war ich umso gespannter auf den Geschmack und vorallem darauf, ob ich es durchziehen werde.
Am Freitag bekam ich die 3-Tages Detoxbox mit insgesamt 18 Säften und 3 Power Shots (Ingwer, Kurkuma & Weizengras). Bis Montag bewahrte ich sie ganz normal im Kühlschrank auf.

Die Säfte sind kaltgepresst, roh und nicht pasteurisiert. Das bedeutet, dass alle im Obst und Gemüse enthaltenen Vitamine und Nährstoffe nicht verloren gehen und der Körper mit allen für ihn wichtigen Stoffen versorgt werden kann.
Geschmacklich sind die 5 Sorten sehr fruchtig und für den Sommer gekühlt ein perfektes Erfrischungsgetränk.
Da die Säfte nummeriert sind, ist es sehr einfach den Überblick zu behalten. In der Box befindet sich auch noch eine kurze Beschreibung bzw. Empfehlung in welcher Reihenfolge man die Säfte/Power Shots über den Tag verteilt trinken könnte.

Wichtig ist es, zusätzlich zu den Säften viel (!) Wasser zu trinken!
Diese 3 Säfte sind übrigens meine Favoriten ♥️
Mango Ninja – Six & the City – Avo-Nation (Raw Smoothie) 

Montag:
Der erste Tag lief komplett problemlos. Ich hatte keine Kopfschmerzen, kein großes Hungergefühl und war super gut drauf. Wahrscheinlich auch ein bisschen Dank diesem mega Wetter! Hallo Frühlingsgefühle! 😁
Ich hab meinen ersten Saft um 10 Uhr getrunken und den letzten (Nr. 6) um 20 Uhr. Am Nachmittag gabs noch einen Ginger-Shot zwischendurch.
Ich hatte auch (noch) kein Problem damit, wenn Leute um mich herum gegessen haben. 😜

Dienstag:
Am nächsten Tag startete ich wieder voll motiviert in den neuen (Saft)Tag.
Da ich am Nachmittag lange unterwegs war und keinen Saft dabei hatte, kam ich aus meiner „jede 2. Stunde einen Saft trinken“ Reihenfolge etwas raus. Es verschob sich zwar, aber das war überhaupt kein Problem.
Wieder hatte ich ganzen Tag keinen Hunger, keine Kopfschmerzen, etc.
Erst am Abend, nach meinem 45 min. Workout und als in meiner Gegenwart gegessen wurde, war mein Körper etwas beleidigt, dass er nichts zu essen bekam.
Ich merkte es daran, dass mein Bauch den restlichen Abend lang richtig laut knurrte. haha
Das Hungergefühl hab ich dann aber trotzdem mit einem weiteren Saft und viiel Wasser gestillt.
Meine Stimmung war aber wieder ganzen Tag top.

Mittwoch
Am Mittwochmorgen merkte ich bereits in der Früh, dass mein Bauch schon komplett leer ist und nach Essen schreit.
Zu diesem Zeitpunkt war es schon ziemlich schwierig auf Essen zu verzichten.
Da ich an diesem Tag aber wieder einiges zu tun hatte und unterwegs war, verging die Zeit sehr schnell bis ich meinen letzten Saft des Tages in der Hand hatte.
Nach dem Six & the City Saft war es geschafft! 🙂

 

Mein Fazit:

Zum Abschluss kann ich sagen, dass ich von den Säften begeistert bin!
Mir ist es überraschend leicht gefallen die Detox Kur durchzuziehen.
Und nein, ich hab die Saftkur nicht gemacht um abzunehmen. In 3 Tagen bekommt man auch damit nicht den Körper eines Topmodels 😉
Ich wollte mich einfach wieder an meine Grenzen schicken und mir und meinem Körper etwas Gutes tun.
Die Geschmacksrichtungen der verschiedenen Säfte sind richtig gut. Der Rote Beete Saft war der einzige, auf den ich mich eher weniger gefreut hab. Wenn du Rote Beete magst, wirst du aber auch den genüsslich verzehren. 😉
Die 3 Power Shots fand ich auch sehr gut. Mit der Schärfe der Shots wird der Körper in kürzester Zeit von innen richtig gewärmt. 🔥😏
Ich werde mir definitiv bald eine Ladung Ginger Shots bestellen.

Um ehrlich zu sein habe ich mich in den 3 Tagen nicht großartig körperlich angestrengt. Da bei mir bis zur Mitte der Woche sowieso nur Bürotage geplant waren, saß ich die meiste Zeit vorm PC und habe Fotos retuschiert.
Da verging die Zeit wie im Flug und ich musste aufpassen, dass ich keinen meiner Säfte vergesse bzw. mich immer wieder daran erinnern genug Wasser zu trinken. Ich trinke nämlich leider immer viiel zu wenig.
Außer bei meinem 45 min. Workout am Dienstag. war ich in dieser Zeit sporttechnisch also eher faul. 😛
Wie die Saftkur für diejenigen ist, die in dieser Zeit intensiv Sport betreiben kann ich leider nicht sagen. Ich vermute aber, dass es nicht einfacher sein wird.
Aber wer weiß, das empfindet ja jeder (Körper) anders.
Ich kann die Detox-Box auf jeden Fall weiterempfehlen, da es eine sehr interessante Erfahrung ist und dem Körper auch mal ganz gut tut!

 

Hier nochmal eine Zusammenfassung des Inhalts einer 3-Tages-Detox Box:

3x Iron Man: Apfel, Ananas, Spinat, Kohl & Minze
3x Beet It: Rote Beete, Apfel, Karotte, Ingwer & Zitrone
3x Mango Ninja: Mango, Orange, Karotte, Ananas & Ingwer
3x Pine Fiction: Apfel, Birne, Ananas, Limette, Kurkuma, Cayenne Pfeffer
3x Six & the City: Granatapfel, Apfel, Kokosnusswasser
3x Avo Nation: Apfel, Avocado, Banane, Spinat, Zitrone, Petersilie
3x Detox Shot: Orange, Weizengras, Zitrone

Was haltet ihr von Detox-Kuren? Habt ihr bereits eine Erfahrung damit gemacht? Schreibt es gerne in die Kommentare. 😊


Falls ich euch jetzt neugierig gemacht habe und ihr auch Lust habt zu detoxen, habe ich noch einen Rabatt Code für euch!

Mit dem Code „ramonahackl7“ spart ihr euch 7€ auf die gesamte Bestellung bei lieferei.at. Dort gibt es die Detox-Boxen in verschiedenen Ausführungen.
Der Code ist bis Ende Mai gültig!
HAPPY DETOXING! 😀 

 

 

*WERBUNG/AD: in freundlicher Kooperation mit Die Lieferei